Paraguay (deutsch) – Reisevideo powered by Reisefernsehen.com

Polen: Westpommern / Poland: Western Pomerania powered by Reisefernsehen.com

Die Woiwodschaft Zachodnio-Pomorskie liegt im Nordwesten Polens. Sie wird im Norden durch die Ostsee begrenzt und stößt im Westen an die deutschen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Auf einer Fläche von rund 23.000 qkm leben rund 1,7 Mio. Menschen. Mit 74 Einwohnern/qkm ist die Bevölkerungsdichte gering. Hauptstadt ist die Hafenstadt Szczecin (Stettin).

Geprägt ist die Landschaft von eiszeitlich geformten Moränen. Fast 40 Prozent der Fläche sind von Wald bedeckt. Die Nationalparks auf der Insel Wolin sowie an der Drawa stellen wertvolle Schutzgebiete für Flora und Fauna dar. Weitere Naturreservate bilden die Landschaftsparks Park Krajobrazowej Doliny Doldej Odry (Unteres Odertal) und Puszcza Bukowa (Buchheide) südlich der Hauptstadt Szczecin (Stettin) dar.

Die Ostseeküste im Norden, das Oderhaff sowie die Pommersche Seenplatte im Süden der Woiwodschaft bieten beste Voraussetzungen für aktive Urlauber. Segler kommen an der Ostsee und auf dem Stettiner Haff auf ihre Kosten. Zum Surfen bieten sich daneben zahlreiche Seen an. Schon der frühere Papst Johannes Paul II. liebte die Kajaktouren auf der Drawa (Drage). Mehrere Reiterhöfe und Gestüte bieten Möglichkeiten für einen Urlaub im Sattel, darunter das bekannte Hengstgestüt in Łobez (Labes). In Binowo bei Szczecin (Stettin) und auf der Insel Wolin befinden sich zwei der bekanntesten polnischen Golfplätze, die auch bei ausländischen Spielern sehr beliebt sind. Zahlreiche Fahrrad- und Wanderrouten erschließen die touristisch reizvollsten Gebeite von Westpommern.

Westpommern ist eines der wichtigsten Kurzentren Polens mit den Seebädern Kołobrzeg (Kolberg), Świnoujście (Swinemünde) und Międzyzdroje (Misdroy) sowie dem am Haff gelegenen Kamień Pomorski (Cammin) und Połczyn Zdrój (Bad Polzin) am Rande der Pommerschen Seenplatte.

Zu den wertvollsten Baudenkmalen der Region gehören die Schlösser der Pommerschen Herzöge in der Hauptstadt Szczecin und in Darłowo (Rügenwalde) sowie die von Kamień Pomorski (Cammin) und Kołobrzeg (Kolberg). Sehenswert ist auch das historische Ensemble mit Marienkirche und gotischem Rathaus in Stargard Szczeciński (Stargard).

Weitere Informationen unter .

USA: Las Vegas by Reisefernsehen.com – Reisevideo / travel video

Reisevideo über Las Vegas by Reisefernsehen.com – Reiseinfos:

Niederlande / Netherlands: Dutch Industry powered by Reisefernsehen.com

Die Niederlande sind bekannt als Land der Mühlen, Tulpenfelder, Deiche und Grachten. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Auflösung der Niederländischen Antillen am 10. Oktober 2010 besteht das Königreich der Niederlande aus vier Ländern: den Niederlanden, Aruba, Curacao und Sint Maarten. Die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius besitzen fortan den Status besonderer Gemeinden der Niederlande. Mit mehr als 16,5 Millionen Einwohnern und durchschnittlich 488 Einwohnern pro Quadratkilometer sind die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land der Europäischen Union und gehören auch weltweit zu den am dichtesten bevölkerten Ländern. Die gesamte Landesfläche beträgt 41.500 Quadratkilometer. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt, jedoch sitzt die Regierung in Den Haag. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung lebt in der Randstad, dem Ballungszentrum aus den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Mit einem Abstand von 62 Kilometern liegen dabei Den Haag und Utrecht am weitesten voneinander entfernt. Der niederländische Staat besteht aus zwölf Provinzen: Groningen, Friesland, Drenthe, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant, Limburg und Flevoland. Besucher, die eine Rundreise unternehmen möchten, müssen dabei keine großen Strecken zurücklegen: Von Nord nach Süd sind die Niederlande 400 Kilometer lang, von Ost nach West sogar nur 200 Kilometer. Die Niederländer sind Gründungsmitglied der Europäischen Union.
Landschaft
Das Wasser prägt die niederländische Landschaft wie kein anderes Element. Drei große europäische Flüsse — Rhein, Maas und Schelde — münden in den Niederlanden in die Nordsee und formen ein wichtiges Delta. Ungefähr 26 Prozent der Landesfläche liegen unter dem Meeresspiegel. Deiche, Polder und Schutzanlagen sind das Ergebnis des jahrhundertelangen Kampfes der Bevölkerung gegen das Wasser. Doch bieten die Niederlande mehr als nur flache, grüne Polderlandschaften und schwarzweiß gefleckte Kühe: Im Norden und Westen umspült die Nordsee die Küste, und Strände laden zum Baden ein. In der Mitte wechseln sich Landstriche mit Wäldern und Sandverwehungen ab. Im Osten liegen Moorlandschaften, während Limburg im Süden von kalkreicher Hügellandschaft geprägt ist.

Frankreich: Normandie by Reisefernsehen.com – Reisevideo / travel video

Reisevideo über die französische Normandie by Reisefernsehen.com. Mehr zu Frankreich:

France: Normandie  (english) powered by Reisefernsehen.com – travel clip

Der Mont-Saint-Michel, die Kathedrale von Rouen, der Wandteppich von Bayeux und Giverny, der ehemaligen Wohnort von Claude Monet, gehören wohl zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Normandie. Doch darüber hinaus bietet dieser französische Landstrich noch viele Geheimtipps, die es sich zu entdecken lohnt. Die 600 km lange normannische Küste beginnt in Le Tréport im Osten und führt bis zum Mont-Saint- Michel ganz am westlichsten Zipfel der Region. Mit 29.906 Quadratkilometern entspricht die Gesamtfläche der Normandie ungefähr dem Gebiet Belgiens. Die Region Normandie, im touristischen Sinne, setzt sich aus zwei Verwaltungsregionen zusammen: der Oberen und der Unteren Normandie. Jede französische Verwaltungsregion wird untergliedert in Departements. Die Untere Normandie besteht aus den Departements Calvados (Genau, den gibt’s nicht nur in der Flasche!), La Manche und Orne. Eure und Seine-Maritime bilden die Obere Normandie.