Drehort von “Fluch der Karibik” (Pirates of the Caribbean) powered by Reisefernsehen.com

Ein Abstecher zu den Drehorten von “Fluch der Karibik” mit Johnny Depp. Ein Team von Reisefernsehen.com war an einem der Original-Drehorte von “Fluch der Karibik I” (Pirates of the Caribbean): die Bucht von Wallilabou auf St. Vincent, St. Vincent an the Grenadines, Windward Islands (Karibik, Caribbean Sea). An den Resten der Pier, wo im Film Johnny Depp als Käptn Jack Sparrow seine Schaluppe versenkte, machen heute Segelyachten fest. Die Kulissen aus Sperrholz und Pappmaché sind noch erhalten. Auch die Brücke ist nicht “echt”. Das Restaurant Wallilabou Anchorage von Steve und Jane Russell dagegen wohl: Es wurde nur im alten Stil “überbaut”. Weitere Drehorte waren in den Tobago Cays, zum Beispiel auf Petit Tabac.

Sharjah powered by Reisefernsehen.com – Reisevideo / travel clip

Sharjah ist das drittgrößte Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate und Kulturparadies am Persischen Golf. Das Emirat besteht aus fünf Teilterritorien und liegt am Golf von Oman und am Arabischen Golf. Die meisten der 700.000 Einwohner leben in Sharjah City.

Auf 2.600 km⊃2; Fläche eröffnet sich den Besuchern eine großartige Erlebniswelt. Der Kunst- und Kulturinteressierte findet in Sharjah die ‚arabische Seele’, so hat die UNESCO das Emirat Sharjah bereits 1998 für die Bemühungen um Kunst und Kultur und die Erhaltung des geschichtlichen Erbes mit dem Titel „kulturelle Hauptstadt der arabischen Welt” ausgezeichnet. Insbesondere die Altstadt mit seinen Gassen und großartigen Palästen spiegelt Sharjahs Ziele wieder.

Erst im Juni 2009 wurde die großartige Museumswelt mit mehr als 20 Museen um das „Sharjah Maritime Museum” erweitert, hier wird die Geschichte und Gegenwart der regionalen Fischerei sowie die Kultur der Perlenfischer eindrucksvoll präsentiert.

Eine völlig andere Erlebniswelt bietet Sharjahs Ausgehmeile, der 1000 Meter lange, zwei Lagunen verbindende Al-Qasba-Kanal. Das „Venedig von Sharjah”, das Zentrum des berühmten Vergnügungsviertels, ist mit seinem „Eye of the Emirates”, einem 60 Meter hohen Riesenrad mit klimatisierten Aussichtskabinen, ein Touristenmagnet im Emirat. Am Abend liegt dem Besucher hier die Stadt im Lichtermeer zu Füßen. Ein riesiger Spaß für Groß und Klein sind die Musik- und Wasserfontänen – der ersten ihrer Art in der Region – auf dem Platz vor dem Riesenrad. Aber auch Theater- und Musikaufführungen, zahlreiche Kunstausstellungen und Sharjahs Erlebnisgastronomie ziehen die Besucher in Scharen an.

Sharjah ist das einzige der sieben Emirate, dessen Küsten an zwei Meeren liegt: am Persischen Golf und am Golf von Oman im Indischen Ozean. Das macht Sharjah zum Paradies für Strand- und Tauchurlauber. Insbesondere an der Ostküste, am Fuße des majestätischen Hajargebirges das sich bis zu 1500 Meter aus der Wüste erhebt, erstrecken sich goldene Sandstrände. Khor Fakkan mit seinen Schnorchel- und Tauchparadiesen bildet hier das touristische Zentrum.

Niederlande / Netherlands: Dutch Industry powered by Reisefernsehen.com

Die Niederlande sind bekannt als Land der Mühlen, Tulpenfelder, Deiche und Grachten. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Auflösung der Niederländischen Antillen am 10. Oktober 2010 besteht das Königreich der Niederlande aus vier Ländern: den Niederlanden, Aruba, Curacao und Sint Maarten. Die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius besitzen fortan den Status besonderer Gemeinden der Niederlande. Mit mehr als 16,5 Millionen Einwohnern und durchschnittlich 488 Einwohnern pro Quadratkilometer sind die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land der Europäischen Union und gehören auch weltweit zu den am dichtesten bevölkerten Ländern. Die gesamte Landesfläche beträgt 41.500 Quadratkilometer. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt, jedoch sitzt die Regierung in Den Haag. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung lebt in der Randstad, dem Ballungszentrum aus den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Mit einem Abstand von 62 Kilometern liegen dabei Den Haag und Utrecht am weitesten voneinander entfernt. Der niederländische Staat besteht aus zwölf Provinzen: Groningen, Friesland, Drenthe, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant, Limburg und Flevoland. Besucher, die eine Rundreise unternehmen möchten, müssen dabei keine großen Strecken zurücklegen: Von Nord nach Süd sind die Niederlande 400 Kilometer lang, von Ost nach West sogar nur 200 Kilometer. Die Niederländer sind Gründungsmitglied der Europäischen Union.
Landschaft
Das Wasser prägt die niederländische Landschaft wie kein anderes Element. Drei große europäische Flüsse — Rhein, Maas und Schelde — münden in den Niederlanden in die Nordsee und formen ein wichtiges Delta. Ungefähr 26 Prozent der Landesfläche liegen unter dem Meeresspiegel. Deiche, Polder und Schutzanlagen sind das Ergebnis des jahrhundertelangen Kampfes der Bevölkerung gegen das Wasser. Doch bieten die Niederlande mehr als nur flache, grüne Polderlandschaften und schwarzweiß gefleckte Kühe: Im Norden und Westen umspült die Nordsee die Küste, und Strände laden zum Baden ein. In der Mitte wechseln sich Landstriche mit Wäldern und Sandverwehungen ab. Im Osten liegen Moorlandschaften, während Limburg im Süden von kalkreicher Hügellandschaft geprägt ist.

Niederlande / Netherlands: Dutch Infrastructure powered by Reisefernsehen.com

Die Niederlande sind bekannt als Land der Mühlen, Tulpenfelder, Deiche und Grachten. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Auflösung der Niederländischen Antillen am 10. Oktober 2010 besteht das Königreich der Niederlande aus vier Ländern: den Niederlanden, Aruba, Curacao und Sint Maarten. Die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius besitzen fortan den Status besonderer Gemeinden der Niederlande. Mit mehr als 16,5 Millionen Einwohnern und durchschnittlich 488 Einwohnern pro Quadratkilometer sind die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land der Europäischen Union und gehören auch weltweit zu den am dichtesten bevölkerten Ländern. Die gesamte Landesfläche beträgt 41.500 Quadratkilometer. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt, jedoch sitzt die Regierung in Den Haag. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung lebt in der Randstad, dem Ballungszentrum aus den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Mit einem Abstand von 62 Kilometern liegen dabei Den Haag und Utrecht am weitesten voneinander entfernt. Der niederländische Staat besteht aus zwölf Provinzen: Groningen, Friesland, Drenthe, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant, Limburg und Flevoland. Besucher, die eine Rundreise unternehmen möchten, müssen dabei keine großen Strecken zurücklegen: Von Nord nach Süd sind die Niederlande 400 Kilometer lang, von Ost nach West sogar nur 200 Kilometer. Die Niederländer sind Gründungsmitglied der Europäischen Union.
Landschaft
Das Wasser prägt die niederländische Landschaft wie kein anderes Element. Drei große europäische Flüsse — Rhein, Maas und Schelde — münden in den Niederlanden in die Nordsee und formen ein wichtiges Delta. Ungefähr 26 Prozent der Landesfläche liegen unter dem Meeresspiegel. Deiche, Polder und Schutzanlagen sind das Ergebnis des jahrhundertelangen Kampfes der Bevölkerung gegen das Wasser. Doch bieten die Niederlande mehr als nur flache, grüne Polderlandschaften und schwarzweiß gefleckte Kühe: Im Norden und Westen umspült die Nordsee die Küste, und Strände laden zum Baden ein. In der Mitte wechseln sich Landstriche mit Wäldern und Sandverwehungen ab. Im Osten liegen Moorlandschaften, während Limburg im Süden von kalkreicher Hügellandschaft geprägt ist.

Niederlande / Netherlands: Royal Dutch powered by Reisefernsehen.com

Die Niederlande sind bekannt als Land der Mühlen, Tulpenfelder, Deiche und Grachten. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Auflösung der Niederländischen Antillen am 10. Oktober 2010 besteht das Königreich der Niederlande aus vier Ländern: den Niederlanden, Aruba, Curacao und Sint Maarten. Die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius besitzen fortan den Status besonderer Gemeinden der Niederlande. Mit mehr als 16,5 Millionen Einwohnern und durchschnittlich 488 Einwohnern pro Quadratkilometer sind die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land der Europäischen Union und gehören auch weltweit zu den am dichtesten bevölkerten Ländern. Die gesamte Landesfläche beträgt 41.500 Quadratkilometer. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt, jedoch sitzt die Regierung in Den Haag. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung lebt in der Randstad, dem Ballungszentrum aus den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Mit einem Abstand von 62 Kilometern liegen dabei Den Haag und Utrecht am weitesten voneinander entfernt. Der niederländische Staat besteht aus zwölf Provinzen: Groningen, Friesland, Drenthe, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant, Limburg und Flevoland. Besucher, die eine Rundreise unternehmen möchten, müssen dabei keine großen Strecken zurücklegen: Von Nord nach Süd sind die Niederlande 400 Kilometer lang, von Ost nach West sogar nur 200 Kilometer. Die Niederländer sind Gründungsmitglied der Europäischen Union.
Landschaft
Das Wasser prägt die niederländische Landschaft wie kein anderes Element. Drei große europäische Flüsse — Rhein, Maas und Schelde — münden in den Niederlanden in die Nordsee und formen ein wichtiges Delta. Ungefähr 26 Prozent der Landesfläche liegen unter dem Meeresspiegel. Deiche, Polder und Schutzanlagen sind das Ergebnis des jahrhundertelangen Kampfes der Bevölkerung gegen das Wasser. Doch bieten die Niederlande mehr als nur flache, grüne Polderlandschaften und schwarzweiß gefleckte Kühe: Im Norden und Westen umspült die Nordsee die Küste, und Strände laden zum Baden ein. In der Mitte wechseln sich Landstriche mit Wäldern und Sandverwehungen ab. Im Osten liegen Moorlandschaften, während Limburg im Süden von kalkreicher Hügellandschaft geprägt ist.

Niederlande / Netherlands: Seasons powered by Reisefernsehen.com

Die Niederlande sind bekannt als Land der Mühlen, Tulpenfelder, Deiche und Grachten. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Auflösung der Niederländischen Antillen am 10. Oktober 2010 besteht das Königreich der Niederlande aus vier Ländern: den Niederlanden, Aruba, Curacao und Sint Maarten. Die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius besitzen fortan den Status besonderer Gemeinden der Niederlande. Mit mehr als 16,5 Millionen Einwohnern und durchschnittlich 488 Einwohnern pro Quadratkilometer sind die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land der Europäischen Union und gehören auch weltweit zu den am dichtesten bevölkerten Ländern. Die gesamte Landesfläche beträgt 41.500 Quadratkilometer. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt, jedoch sitzt die Regierung in Den Haag. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung lebt in der Randstad, dem Ballungszentrum aus den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Mit einem Abstand von 62 Kilometern liegen dabei Den Haag und Utrecht am weitesten voneinander entfernt. Der niederländische Staat besteht aus zwölf Provinzen: Groningen, Friesland, Drenthe, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant, Limburg und Flevoland. Besucher, die eine Rundreise unternehmen möchten, müssen dabei keine großen Strecken zurücklegen: Von Nord nach Süd sind die Niederlande 400 Kilometer lang, von Ost nach West sogar nur 200 Kilometer. Die Niederländer sind Gründungsmitglied der Europäischen Union.
Landschaft
Das Wasser prägt die niederländische Landschaft wie kein anderes Element. Drei große europäische Flüsse — Rhein, Maas und Schelde — münden in den Niederlanden in die Nordsee und formen ein wichtiges Delta. Ungefähr 26 Prozent der Landesfläche liegen unter dem Meeresspiegel. Deiche, Polder und Schutzanlagen sind das Ergebnis des jahrhundertelangen Kampfes der Bevölkerung gegen das Wasser. Doch bieten die Niederlande mehr als nur flache, grüne Polderlandschaften und schwarzweiß gefleckte Kühe: Im Norden und Westen umspült die Nordsee die Küste, und Strände laden zum Baden ein. In der Mitte wechseln sich Landstriche mit Wäldern und Sandverwehungen ab. Im Osten liegen Moorlandschaften, während Limburg im Süden von kalkreicher Hügellandschaft geprägt ist.

Niederlande / Netherlands: Thrills powered by Reisefernsehen.com

Die Niederlande sind bekannt als Land der Mühlen, Tulpenfelder, Deiche und Grachten. Doch das Land hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Auflösung der Niederländischen Antillen am 10. Oktober 2010 besteht das Königreich der Niederlande aus vier Ländern: den Niederlanden, Aruba, Curacao und Sint Maarten. Die Inseln Bonaire, Saba und Sint Eustatius besitzen fortan den Status besonderer Gemeinden der Niederlande. Mit mehr als 16,5 Millionen Einwohnern und durchschnittlich 488 Einwohnern pro Quadratkilometer sind die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land der Europäischen Union und gehören auch weltweit zu den am dichtesten bevölkerten Ländern. Die gesamte Landesfläche beträgt 41.500 Quadratkilometer. Amsterdam ist zwar die Hauptstadt, jedoch sitzt die Regierung in Den Haag. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung lebt in der Randstad, dem Ballungszentrum aus den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utrecht. Mit einem Abstand von 62 Kilometern liegen dabei Den Haag und Utrecht am weitesten voneinander entfernt. Der niederländische Staat besteht aus zwölf Provinzen: Groningen, Friesland, Drenthe, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Noord-Holland, Zuid-Holland, Zeeland, Noord-Brabant, Limburg und Flevoland. Besucher, die eine Rundreise unternehmen möchten, müssen dabei keine großen Strecken zurücklegen: Von Nord nach Süd sind die Niederlande 400 Kilometer lang, von Ost nach West sogar nur 200 Kilometer. Die Niederländer sind Gründungsmitglied der Europäischen Union.
Landschaft
Das Wasser prägt die niederländische Landschaft wie kein anderes Element. Drei große europäische Flüsse — Rhein, Maas und Schelde — münden in den Niederlanden in die Nordsee und formen ein wichtiges Delta. Ungefähr 26 Prozent der Landesfläche liegen unter dem Meeresspiegel. Deiche, Polder und Schutzanlagen sind das Ergebnis des jahrhundertelangen Kampfes der Bevölkerung gegen das Wasser. Doch bieten die Niederlande mehr als nur flache, grüne Polderlandschaften und schwarzweiß gefleckte Kühe: Im Norden und Westen umspült die Nordsee die Küste, und Strände laden zum Baden ein. In der Mitte wechseln sich Landstriche mit Wäldern und Sandverwehungen ab. Im Osten liegen Moorlandschaften, während Limburg im Süden von kalkreicher Hügellandschaft geprägt ist.